Schlachtzüge: Gameplay

Schlachtzüge

Was, wie und warum eigentlich?

Schlachtzüge

Für alle Freunde des gepflegten Hausfriedensbruchs!

Wenn ihr glaubt, dass Schlachtzüge in WildStar einem Spaziergang im Windbeutel-Gebirge auf Rollerskates mit Stützrädern aus Donuts gleichen, dann habt ihr euch ernsthaft am Kopf verletzt. Das Gute ist, dass wir acht Jahre lang an einem perfekten Heilmittel gearbeitet haben: den abgefahrensten Schlachtzügen aller Zeiten!

Diese Schlachtzüge sind nicht nur harte, sondern knallharte PvE-Dungeons für 20 bzw. 20 durchgeknallte Spieler, in denen eure Charaktere gegen die lautesten Bosse antreten, die je über den Bildschirm gepoltert sind.

Hardcore

Das Einmaleins des Legendentums!

20 Teilnehmer im Blutrausch

Um einen Boss zu besiegen, müsst ihr selbst der Boss werden!

Halbherzig in die Schlacht zu ziehen, um ganze Universen zu erobern, hat vielleicht in Zeiten eurer Großeltern ausgereicht. Aber das ist jetzt vorbei! Auf Nexus erfordert JEDE Begegnung in Schlachtzügen ein geradezu übermenschliches Timing, eine minutiöse Vorbereitung und akademische Stärke! Habt ihr das Zeug dazu, den härtesten Bewohnern von Nexus in ihren monströsen und ausgesprochen hässlichen Hintern zu treten oder werden sie am Lagerfeuer gemütlich an euren Knochen nagen? So oder so: Ihr könnt nur gewinnen!

Komplexität

Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

Die Schlachtzug-Bosse auf Nexus hassen ungebetene Gäste und wissen, wie man Hausierer abschreckt. Von Fallen, die euren Standort plötzlich ändern, über Wachhunde mit einem gesunden Appetit für Gesäße, bis hin zur vollständigen Umgestaltung ihrer Behausung – stellt euch also auf alle Arten natürlicher „Entzweiung“ ein oder es wird schmerzhaft … höllisch schmerzhaft.

Wiederspielwert

Das Ende ist erst der Anfang.

Klar, ihr habt das Unmögliche geschafft: Ihr habt die Gegend gesäubert, die Bosse erledigt, die Beute eingesackt und alles getötet, was nicht rechtzeitig auf die Bäume kam. Aber wenn Ihr ein statisches Universum wollt, seid ihr hier falsch. Auf Nexus lernen die Gegner aus euren lästigen Besuchen. Stellt euch also von Woche zu Woche auf tektonische Verschiebungen mit einzigartigen Events und zu unterschiedlichen Zeiten verfügbaren Bossen ein. Schließlich gibt es nur eine Sache, die besser ist, als das Unmögliche möglich zu machen: Es immer wieder zu tun.

Bosse

Diese Bosse feuern euch … buchstäblich!

Die Schlachtzug-Bosse auf Nexus sind mehr als zu groß geratene Idioten, die einfach nur schwieriger zu töten sind. Sie sind zu groß geratene Unsympathen mit einer Vorgeschichte, mit Hoffnungen und mit Träumen. Außerdem haben sie für gewöhnlich speziell gezüchtete Heerscharen fanatischer Gefolgsleute, die ihre Befehle (im Normalfall: eure schmerzhafte Vernichtung) begeistert ausführen. Wenn ihr sie besiegen wollt, müsst ihr also alle eure Fähigkeiten in die Waagschale werfen, da eure Gegner mit sämtlichen modernen Kampfstrategien vertraut sind und unzählige Möglichkeiten kennen, diesen zu begegnen.

Belohnungen

Eine Legende zu sein, ist schön und gut, aber am Ende des Tages zählt nur das Geld.

Nachdem ihr die übelsten Schurken auf Nexus besiegt habt, solltet ihr nicht vergessen, dass ihre verrottenden Megaleichen von grandiosen Accessoires nur so strotzen. Die Rede ist von epischen Rüstungssätzen, unfassbar mächtigen Runen und haufenweise Ahnengemmen. Von den unglaublich majestätischen Artefaktwaffen ganz zu schweigen. Die Schätze, die ihr bei diesen mausetoten Fieslingen findet, wiegen jeden Tod und jede vergossene Schweißperle auf!

Das Genarchiv

Seid gewarnt: Vier Arme sind keine Seltenheit!

Sicherheitsstufe

Zugriff: Zerstört!

Die Mächte der Verderbnis in Isigrol werden stärker und infiltrieren die geheime Eldan-Einrichtung, die als Genarchiv bekannt ist. Hier werden die eugenischen Daten sämtlicher Organismen auf ganze Nexus aufbewahrt!

Die Biokammern

*Bioinvestieren Sie in Ihre Zukunft: Den Tod

Hier verbreitet die Schreckensphage Ohmna mit ihren pestbefallenen Schergen ihren toxischen Einfluss durch die riesigen, labyrinthischen Biogewölbe, um Heerscharen virulenter Transmutationsmonster zu erschaffen, die den gesamten Planeten unterwerfen werden, wenn ihnen niemand das Handwerk legt.

Labor des Progenetikers

So eine schreckliche Phage ist euch noch nie begegnet!

In einem letzten verzweifelten Versuch, dieses albtraumhafte Ereignis abzuwenden, wurdet ihr und einige andere gefeierte Champions entsandt, um in die grauenvollen Tiefen des Archivs vorzudringen.

Schreckensphage Ohmna

Ihre Synthesizer haben einen guten Beat: Einen tödlichen Beat …

Wenn ihr die Schrecken der Biokammern überlebt habt, werdet ihr feststellen, dass die Gänge im Herzen der Archive von einer schrecklichen Gegenwart heimgesucht werden. Diese lauert mit grausamer Vorfreude auf wagemutige Abenteurer, die sich hoffnungslos verlaufen haben. Niemand weiß genau, woher diese transmutierte Abscheulichkeit kommt, die als Schreckensphage Ohmna bekannt ist, aber was auch immer sie einst war … eure kampferprobte Schar wird dafür sorgen, dass ihre Zukunft gewiss ist: ein schmerzhafter Tod durch eure fähigen Hände!

Die Datenzone

Verloren in der Maschine.

Hallen des unendlichen Geistes

Ich sag nur „Terror“!

Folgt dem verzweifelten Ruf des Hüters, dringt in die tiefsten Untiefen des Nexus-Projektes vor und klinkt euch in den Datenwürfel ein – die virtuelle Welt, in der unzählige Facetten der zersplitterten Persönlichkeit des Hüters herumschwirren und zu herumtollenden Aspekten sadistischen Wahnsinns verkommen sind.

Die Splitter des Chaos

Psychaotische Episode!

Nachdem ihr in die dunkelsten Tiefen vorgedrungen seid, dürfte es kein Problem sein, sich in die Datenzone einzuklinken und die mächtige KI wieder zu aktivieren – obwohl sich all die feindseligen, psychotischen Splitter mit ihren neuen Identitäten einig sind, dass genau das nicht passieren darf.

Der Innere Kern

Mittel: „Massaker“

Nachdem sie sich durch die mächtigen digitalen Konstrukte gekämpft haben, die das unsichere, zerrüttete Labyrinth des virtuellen Verstandes des Hüters bevölkern, müssen sich die Spieler Avatus stellen, der unfassbar irren und irre eindrucksvollen Facette, die den einzigen Zugang zum Inneren Kern der Datenzone bewacht.

Der Kriegstreiber

Das ist ja der Hammer!

Was ist groß, rot und davon überzeugt, dass er nur dazu da ist, dir mit einem riesigen Hammer einen hübschen Scheitel zu ziehen? Das vagabundierende Computerprogramm des verrückten Hüters! Mag ja sein, dass ES irgendwann als friedliches Antiviren-Programm angefangen hat. Mittlerweile hat es der Irrsinn seines verrückten Schöpfers allerdings in einen Leidbringer verwandelt, der unaufhörlich durch die verborgenen Nebenwege des zersplitterten Persönlichkeitskerns des Hüters schleicht, um alle arglosen Spatzenhirne zu Brei zu schlagen.